Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Aktuelles

Beim Zugabend vom Oberleutnantsglied geht´s zum Eishockey-Spiel

Beim Zugabend vom Oberleutnantsglied geht´s zum Eishockey-Spiel

Kölner Haie gegen Iserlohn Roosters

Beim Zugabend am 12.10.2018 besucht das Oberleutnantsglied das Eishockey-Spiel Kölner Haie gegen Iserlohn Roosters in der Lanxess Arena in Köln.

Treffpunkt war um 15:30 am Adenbachtor, um dann gemeinsam mit der Bahn nach Köln-Deutz zu fahren. Hier kehrte man dann zuerst einmal im strategisch günstig gelegenem Deutzer Brauhaus ein, und genoss dort bei einigen Kölsch ein zünftiges Essen.

Pünktlich um 19:00 Uhr machte man sich dann zu Fuß auf den Weg in die nahegelegene Lanxess Arena, wo man sich dann das Eishockey-Spiel anzusehen. Auch wenn die Kölner Haie das Spiel mit 2:1 glücklich gewannen, konnte das nicht bei allen die Enttäuschung über ein doch schwaches Spiel vertreiben. Umso besser war dann anschließend die Stimmung im Deutzer Brauhaus. Da das Brauhaus im Deutzer Bahnhof liegt, konnten der Zug auf dem Heimweg natürlich nicht so einfach zu den Bahnsteigen gehen, sondern der allgemeine drang zum Kölsch trieb alle nochmals ins Brauhaus.

So wurde es trotz des schlechten Spiels der Kölner Haie doch noch er gelungener Zugabend. 


229 Aufrufe

Jahreshauptversammlung des Oberleutnantsgliedes

Jahreshauptversammlung des Oberleutnantsgliedes

Georg Appel als stellvertretender Zugführer wieder gewählt und der Zugbeitrag auf 35,- € erhöht.

Am 27.10.2017 wurde das neue Vereinsjahr des Oberleutnantsgliedes mit der Jahreshauptversammlung eingeläutet. Bei seiner Begrüßungsrede konnte Zugführer Marc Adeneuer 47 Zugbrüder zum offiziellen Teil begrüßen. 15 Zugbrüder hatten sich entschuldigt. Nachdem man sich zum Totengedenken von den Plätzen erhoben hatte hielt Zugführer Marc Adeneuer in seiner Begrüßungsrede noch einen kurzen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr, bevor er das Wort an den Schriftführer Klaus Terporten übergab, der dann das vergangen Vereinsjahr detailliert Revue passieren ließ. Im Anschluss erstattete Kassierer Reiner Sander den Kassenbericht und stellte die Einnahmen und Ausgaben sowie den Kassenbestand dar. Die Kassenprüfer attestierten dem Kassierer eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung und somit wurde dem Kassierer und dem gesamten Zugbeirat einstimmig Entlastung erteilt.

Bei den anschießenden Wahlen wurde​​ Georg Appel als stellvertretender Zugführer einstimmig für weitere drei Jahre wiedergewählt. Als Beisitzer Frank Burow, Lutz Glöckner und Andreas Hänsch gewählt. Die Kassenprüfer Oliver Adenäuer und Gerd Reuter wurden einstimmig für ein Jahr im Amt bestätigt.

Der Zugbeirat schlug beim Zugbeitrag eine Erhöhung um 5,- € auf 30,- € Jahresbeitrag vor. Die Gründe und Zusammenhänge für diese Maßnahme wurden der Versammlung durch den Zugbeirat ausführlich erklärt und von der Versammlung ausgiebig diskutiert. Aufgrund der stichhaltigen Argumente seitens des Zugbeirates kam völlig überraschend während dieser Diskussion von einem Zugbruder der Antrag, den Zugbeitrag gleich auf 35,- € zu erhöhen, damit man in naher Zukunft nicht schon wieder mit über dieses Thema diskutieren muss. Das Geld sei ja nicht weg und würde den Zugbrüdern wieder zu gute kommen. Bei der folgenden Abstimmung fiel dann ein eindeutiges Votum für eine Erhöhung um 10,- €.

Nachdem man danach noch einige zuginterne Punkte und Termine abklären konnte, wurde der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung mit dem Lied des Oberleutnantsgliedes beendet, um dann den Abend, bei der einen oder anderen Flasche Wein bzw. Bier, gemeinsam ausklingen zu lassen.

289 Aufrufe

Oberleutnantsglied in der Ehrbachklamm

Oberleutnantsglied in der Ehrbachklamm

Am Familientag 2017 wandert das Oberleutnantsglied durch die wunderschöne Ehrbachklamm

Treffpunkt am 15.10.2017 war bereits um 10:00 Uhr an der Feuerwehr in Ahrweiler, von der aus gemeinsam mit dem Bus nach Buchholz gefahren wurde.
Vor hier aus startete man dann zu einer herrlichen, etwa 14 km lange Wanderung durch die Ehrbachklamm bis nach Brodenbach an der Mosel, die etwa gegen 16:00 Uhr erreicht wurde.
In Brodenbach wurden dann alle wieder mit dem Bus abgeholt um den Heimweg anzutreten, bei dem aber noch einen Abstecher zum Bahnhof Engeln gemacht wurde, um dort in Royal's Vulkan-Stube eine zünftige Mahlzeit einzunehmen.

Aufgrund des Feedbacks der anwesenden Zugbrüder kann man nur feststellen, dass dieser Tag wieder ein gelungener Familientag des Oberleutnantsgliedes war.


293 Aufrufe

Zugabend des Oberleutnantsgliedes im Weingut Burggarten

Zugabend des Oberleutnantsgliedes im Weingut Burggarten

Am 18.11.2016 trafen sich die Zugbrüder um 19:00 Uhr im Weingut Burggarten in Heppingen.
Nach einer ausgiebigen Kellerführung durch Paul Schäfer wurden in der Probierstube eine Auswahl an gehobenen Weinen (unter denen sich auch einige "Schätzchen" befanden) aus dem Weingut verkosten.
Für eine gute Grundlage hatte der Zugführer gesorgt, der entsprechend dem Anlass eine deftige Brotzeit, die zu den Weinen sehr gut passte, bestellt hatte.
Nach der offiziellen Weinprobe ließen man dann den Abend noch gemütlich bei einigen Flaschen von dem guten Tropfen ausklingen. Ein durch und durch gelungener Abend der wieder einmal zeigte, dass eine gute Weinprobe immer bei den Zugbrüdern ankommt.

225 Aufrufe

Jahreshauptversammlung des Oberleutnantsgliedes

Jahreshauptversammlung des Oberleutnantsgliedes

Klaus Terporten bleibt für weitere drei Jahre Schriftführer

Am 28.10.2016 wurde das neue Vereinsjahr des Oberleutnantsgliedes mit der Jahreshauptversammlung eingeläutet. Nach einem gemeinsamen Essen konnte Zugführer Marc Adeneuer 43 Zugbrüder zum offiziellen Teil begrüßen. 23 Zugbrüder hatten sich entschuldigt. Nachdem man sich zum Totengedenken von den Plätzen erhoben hatte hielt Zugführer Marc Adeneuer in seiner Begrüßungsrede noch einen kurzen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr, bevor er das Wort an den Schriftführer Klaus Terporten übergab, der dann das vergangen Vereinsjahr detailliert Revue passieren ließ. Im Anschluss erstattete Kassierer Reiner Sander den Kassenbericht und stellte die Einnahmen und Ausgaben sowie den Kassenbestand dar. Die Kassenprüfer attestierten dem Kassierer eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung und somit wurde dem Kassierer und dem gesamten Zugbeirat einstimmig Entlastung erteilt.

Bei den anschießenden Wahlen ließ sich Klaus Terporten nicht lange feiern und wurde einstimmig als Schriftführer für weitere drei Jahre wiedergewählt. Auch die drei Beisitzer Frank Burow, Andreas Hänsch und Peter Krämer, sowie die Kassenprüfer Oliver Adenäuer und Gerd Reuter wurden einstimmig für ein Jahr im Amt bestätigt.

Nachdem man danach noch einige zuginterne Punkte abklären konnte, wurde der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung mit dem Lied des Oberleutnantsgliedes beendet, um dann den Abend, bei der einen oder anderen Flasche Wein bzw. Bier, gemeinsam ausklingen zu lassen.

1297 Aufrufe

Abonnieren!