Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Aktuelles

Aktuelle Informationen

Titelbild_Gemeinsam_gegen_Corona

Liebe Schützenbrüder,

Corona beschäftigt und bewegt uns derzeit gezwungener Maßen alle, auch uns Schützen, auch uns als Verwaltungsrat. Und es ist nicht abzusehen, dass sich dies kurzfristig, ja vielleicht auch mittelfristig ändert. Es ist eine Herausforderung, mit Umsicht und Verantwortung auf die aktuelle Pandemie präventiv zu reagieren, aber auch gleichzeitig unsere soziale Gemeinschaft, die von Begegnung und Miteinander lebt, in die Zukunft zu bringen. Hier gilt es aktiv, kreativ und ideenreich heranzugehen.

Die letzten Verwaltungsratssitzungen waren stets von diesem Thema geprägt. Wir wollen Euch mit regelmäßigen Informationen auf dem Laufenden halten, was uns als Verwaltungsrat bewegt, welche Ideen wir haben und wie wir unsere Traditionen unter den aktuell veränderten Rahmenbedingungen mit Leben füllen können.

Auf der letzten Verwaltungsratssitzung haben wir folgende Beschlüsse gefasst:


  • Nach Abwägen der Möglichkeiten und Risiken, wird die Empfehlung ausgesprochen, bis auf weiteres auf zuginterne Veranstaltungen (JHV, Familien- oder Wandertage) zu verzichten.
  • Für das anstehende Patronatsfest am 23.Januar 2021 erarbeitet der Verwaltungsrat zur Zeit eine alternative Form der Durchführung, wobei als verbindendes Element das Streamen der Veranstaltung im Internet beabsichtigt ist. Für angemeldete Schützenbrüder sollen dann Schützenwein und Franz-Brötchen für den Abend bereitgestellt werden.
  • Für die Jahreshauptversammlung im März 2021 kann heute noch keine Aussage getroffen werden. Eine Veranstaltung im Bürgerzentrum unter den dann geltenden behördlichen Vorgaben wäre aber denkbar. Wenn sie dann möglich ist, ist sie für Freitag, den 12. März 2021 geplant.
  • Die Schützenwallfahrt soll am Freitag, dem 7. Mai 2021 unter den dann geltenden Bedingungen stattfinden.


Auch in die weitere Zukunft wollen wir schauen. Keiner von uns weiß, wie diese Pandemie die Menschen gesellschaftlich und soziologisch verändert. Können Veranstaltungen, wie z.B. unser traditioneller Trinkzug, in Zukunft in althergebrachter Weise durchgeführt werden? Mit diesen Fragen soll sich eine Projektgruppe befassen und in Alternativen denken. Auch wenn wir alle uns so sehnlich wünschen, dass wir zum Althergebrachten und Gewohnten zurückkehren, ist eine frühzeitige Auseinandersetzung mit solchen Themen aus unserer Sicht sinnvoll.

Gerne freuen wir uns, wenn Schützenbrüder Ideen, Meinungen und Vorschläge zu den unterschiedlichsten Themen haben. Wir stehen hier jederzeit offen, persönlich oder aber auch per Mail, gerne zur Verfügung.

Unter den gegebenen Umständen ist es eine besondere Herausforderung, das soziale Gefüge und die Identität unserer Gesellschaft zu erhalten.

Wir sind jedoch überzeugt, dass unsere Schützentradition uns trägt und wir diese Prüfung bestehen werden, wenn jeder Schützenbruder mithilft!


Mit Schützengruß

Jürgen Knieps (Hauptmann) I Matthias Becker (Chronist) I Dieter Zimmermann (Schatzmeister)

  67 Aufrufe

Großes Schützenfest erst 2022

Schriftzug_2022
Nebeneffekt: Großes Schützenfest 2028 zum 625jährigen Bestehen!!!

Die Corona-Pandemie hat auch im Vereinsgeschehen unserer Stadt so einiges durcheinander gebracht.

So beschäftigte sich der Verwaltungsrat der Sankt Sebastianus Bürgerschützen-Gesellschaft Ahrweiler 1403 e.V. auf seiner letzten Sitzung mit den Auswirkungen der derzeitigen Krise auf die Ahrweiler Schützen. In diesem Jahr konnten die Fronleichnamsfeierlichkeiten und das traditionelle Schützenfest nicht in der gewohnten Weise gefeiert werden.

Der normale Rhythmus der Schützenfeste sieht alle drei Jahre ein großes Fest mit Königsschuss und traditionellem Trinkzug vor, im nächsten Jahr wäre dies der Fall. Nach eingehender Beratung und Abwägen aller Argumente hat sich der Vorstand der Schützen einstimmig dazu entschlossen, dieses große Schützenfest auf 2022 zu verschieben. Verbunden mit dieser Entscheidung ist die Hoffnung, dass sich die Corona-Lage bis dahin weitgehend beruhigt hat und die Durchführung des historischen Trinkzuges in verantwortlicher und gesundheitlich unbedenklicher Art und Weise durchführbar ist. Der Vorstand der St. Laurentius Junggesellenschützen trägt diese Entscheidung mit und befürwortet ebenfalls eine Verschiebung des großen Schützenfestes auf 2022. Die Schützen werden im nächsten Jahr das Gespräch mit den Gastgebern des Trinkzuges suchen, um hier eine praktikable Lösung zu finden.

Ein Nebeneffekt der Verschiebung ist, dass im Jubiläumsjahr 2028 zum 625jährigen Bestehen der Sankt Sebastianus Bürgerschützen ein großes Schützenfest mit Trinkzug stattfinden würde. Natürlich wollen die beiden Ahrweiler Schützengesellschaften ihrer Verantwortung gerecht werden und behalten die Gesamtentwicklung im Auge. Auch wenn die Zukunft im Ungewissen liegt, ist der Verwaltungsrat davon überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben und hofft auf das Verständnis der Schützenbrüder und der Bevölkerung.

  718 Aufrufe

Schützen bitten um Beflaggung

ahrweiler-innenstadt

Corona-Zeiten, schwierige Zeiten!

Wenn auch in diesem Jahr die Ahrweiler Schützen nicht wie gewohnt Fronleichnam und Schützenfest feiern können und die Uniformen im Schrank bleiben müssen, so sollte doch unsere Vaterstadt ihr Festtagskleid anlegen!

Es wäre eine schöne Geste des Zusammenhalts und der Lebensfreude, wenn die Bevölkerung ab Dreifaltigkeits-Sonntag, 07. Juni, bis zum Sonntag nach Fronleichnam, 14. Juni 2020, ihre Häuser beflaggen könnten, ebenso zum „ausgefallenen" Aloisiusfest vom 20. -21.Juni 2020.

Die Schützen möchten sich schon jetzt bei allen bedanken, die auf diese Weise mithelfen, daran zu erinnern, das auch wieder bessere Zeiten kommen werden!

  705 Aufrufe

Schützenfest 2020 abgesagt!

Titelbild_Abgesagt

Liebe Schützenbrüder!

Die Bundesregierung hat entschieden, dass aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 31.08.2020 alle Großveranstaltungen untersagt sind. Ebenso hat das Bistum Trier alle bis zum 31. August 2020 geplanten Veranstaltungen wie z. B. Pfarrfeste und Fronleichnams-prozessionen abgesagt. Unter den gegebenen Umständen sind auch unsere weiteren Aktivitäten rund um das Fronleichnamsfest wie Festkommers, Schützenball am Freitag etc., nicht durchführbar.

Der Verwaltungsrat hat sich daher nach eingehender Beratung dazu durchgerungen, unser diesjähriges Schützenfest abzusagen. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit dieser Entscheidung auch unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden.

Auch mit dem Thema „Jahresbeitrag" hat sich der Verwaltungsrat beschäftigt. Der Gesellschaft entstehen durch den Ausfall der diesjährigen Schützenfestfeierlichkeiten geringere Kosten. Daneben wollen wir aber auch dem Umstand Rechnung tragen, dass für manchen Schützenbruder in den jetzt ungewissen Zeit der Einzug des Jahresbeitrags von 85 € zum 1. Mai nicht gelegen kommt. Deshalb hat der Verwaltungsrat gleichfalls entschieden, den Jahresbeitrag 2020 um 25 € auf 60 € zu senken und diesen erst zum 1. August diesen Jahres einzuziehen.

Unsere Gesellschaft hat in ihrer über 600jährigen Geschichte schon so manchen Sturm überstanden. Wir werden mit Gottes Hilfe auch diese Prüfung gemeinsam durchstehen!

Bleiben wir zuversichtlich und freuen uns noch auf viele gemeinsame Stunden! Sie werden kommen! Bis dahin: bleibe gesund!

Mit Schützengruß


Der Verwaltungsrat

  434 Aufrufe

Jahreshauptversammlung 2020

JHV_BSG_2020

Andreas Winkelmann, Andreas Geschier und Udo Willerscheid sind neu im Verwaltungsrat der Ahrweiler Bürgerschützen

Es war die letzte große Versammlung in der Kreisstadt vor der Corona-Zwangspause. Immerhin begrüßte Hauptmann Jürgen Knieps 83 der 711 Mitglieder der Sankt Sebastianus Bürgerschützen-Gesellschaft in Ahrweiler zur Jahreshauptversammlung in "Bells Restaurant" in der Niederhut.
Nicht unter den Anwesenden war der wichtigste Repräsentant der Gesellschaft, König Peter Diewald, auch Erster Beigeordneter der Kreisstadt, war entschuldigt. Dafür durfte der im vergangenen Jahr gewählte Chronist Matthias Becker seinen ersten Jahresbericht vortragen. Becker blickte ausführlich und humorvoll auf das Vereinsjahr zurück, das unter anderem ein Benefizkonzert des Bürgerschützen-Tambourcorps erlebte. Im Ergebnis kamen 1500 Euro für die Außenrenovierung der Laurentiuskirche zusammen. Im Mai waren die Schützenbrüder auf eine rund dreistündige Fußwallfahrt nach Remagen aufgebrochen. Waren dies beides traditionelle Veranstaltungen, so war doch der Aufzug aller drei Ahrweiler Schützengesellschaften anlässlich des Goldjubiläums der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und die Aufführung des Großen Zapfenstreichs vor dem Kurpark Bad Neuenahr ein Novum, dem der Chronist das Prädikat „historisch" verlieh.

Über allem stand im Jahresverlauf die Ahrweiler Schützenfestwoche im Juni, bei der die Gesellschaften mit Marc Schorn den mittlerweile vierten Junggesellen-Schützenkönig aus der Oberhut in Folge feiern konnten. Die Begleitung der Prozession und die Feiern am Fronleichnamstag waren Höhepunkt der Schützenfesttage der Bürgerschützen, die im August in einer Stärke von 70 Personen das Schützenfest in Breitenbach am Inn besuchten, um dort das 60-jährige Bestehen der befreundeten Schützenkompanie zu feiern. Das 200-jährige Bestehen des Königsglieds, die Weinlese in den eigenen Weinbergen, die Gastgeberrolle beim Delegierten-Tag des Bezirks Rhein-Ahr des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften und das Patronatsfest der Bürgerschützen wurden vom Chronisten ebenfalls beleuchtet. Werner Kathe blickte im Anschluss auf das Geschehen im Haus der Schützen mit dem dortigen Schützenmuseum und machte deutlich, dass die Schützenkrippe einer dringenden Sanierung unterzogen werden müsse. „Die Schützen auf der Krippe sehen aus, wie nach dem Trinkzug", so Kathe. Im Herbst will er interessierte Helfer aufrufen. Das Zahlenwerk des vergangenen Jahres legte Schatzmeister Dieter Zimmermann vor. Er bilanzierte aus Kassenüberschuss und einem leichten Vermögensverlust einen Jahresgewinn von rund 3800 Euro. Dass es sich die Schützen dank ihrer Weinberge gut gehen ließen, machte Zimmermann ebenfalls klar. Von rund 4700 verbrauchten Flaschen Wein musste der Schatzmeister 2645 Flaschen als „Eigenbedarf" verbuchen. Patronatsfest und Schützenfest ließen grüßen. Rolf Groß, der mit Theo Peters die Kasse geprüft hatte, attestierte eine einwandfreie Kassenführung, der Verwaltungsrat wurde in der Folge einstimmig entlastet.

Einstimmig verliefen die Wahlen, die dem Verwaltungsrat drei neue Mitglieder bescherten. Dabei wurde Andreas Geschier zum Nachfolger von Jürgen Appel als Vorsitzender des Elitecorps gewählt. Udo Willerscheid tritt als Fähnrich und Offizier des Fähnrichsglieds die Nachfolge von Bert Großgart an. Andreas Winkelmann ist neuer Leutnant des Unterleutnantsglieds und löst Harry Müller ab. Zudem wurde Stefan Kurth als Leutnant des Jägercorps im Amt bestätigt.

  13 Aufrufe

Das Wetter in Ahrweiler

überwiegend Klar

-1°C

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 80%

Wind: 5 km/h

  • 29 Nov 2020

    Teilweise bewölkt 2°C -1°C

  • 30 Nov 2020

    Rain 4°C -3°C

Haus der Schützen

Logo Museum 1

Besuchen Sie die Internetseite unseres Schützenmuseums.

Besucherzähler

Heute 140

Insgesamt 125377

Mitglieder-Login

Nur für aktive Bürgerschützen!