Vinaora Nivo Slider 3.x

Zugordnung des Jägercorps

1. Allgemeines

Als Teil der St. Sebastianus-Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V. ist für die Mitglieder des Jägercorps deren Satzung sowie diese Zugordnung bindend.

 

2. Mitgliedschaft

2.1 Aufnahme

Das Interesse an einer Zugehörigkeit zum Jägercorps ist schriftlich beim Zugführer zu bekunden. Über die Aufnahme in den Zug entscheidet der Zugbeirat vorbehaltlich der Zustimmung des Verwaltungsrates. Der Verwaltungsrat der St. Sebastianus- Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V. entscheidet gemäß deren Satzung über die Mitgliedschaft in der Gesellschaft.

2.2 Ausschluss

Sollte ein Mitglied des Zuges gegen die Interessen der St. Sebastianus-Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler oder des Jägercorps verstoßen, so kann es auf Antrag des Zugbeirates mit der Mehrheit von zwei Dritteln der Stimmen der Mitgliederversammlung ausgeschlossen werden. Zunächst ist jedoch eine gütliche Einigung anzustreben. Der Ausschluss aus der Gesellschaft ist durch den Zugführer zu beantragen.

2.3 Zugbeitrag

Die Mitgliederversammlung legt als oberstes Entscheidungsgremium den jährlichen Zugbeitrag fest, der grundsätzlich durch Einzugsermächtigung zu entrichten ist. Neue Mitglieder zahlen im Beitrittsjahr in Höhe des Gesellschaftsbeitrags ein Eintrittsgeld in die Zugkasse.

2.4 Teilnahme an Veranstaltungen

Als Ehrenpflicht gilt die Teilnahme an allen Veranstaltungen der St. Sebastianus- Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V. und des Zuges. Im Falle einer Verhinderung sollte der Zugführer informiert werden.

2.5 Größe des Zuges

Die Gesamtgröße des Zuges sowie die in jedem Jahr aufzunehmende Zahl der Bewerber kann, mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder, durch die Mitgliederversammlung festgelegt werden.

 

3. Mitgliederversammlung

3.1 Ordentliche Mitgliederversammlung

Jährlich im November wird eine ordentliche Mitgliederversammlung als Jahreshauptversammlung einberufen. Diese Mitgliederversammlung ist das oberste Entscheidungsgremium des Zuges.

3.2 Außerordentliche Mitgliederversammlung

Für Ausnahmefälle besteht die Möglichkeit, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Die außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn der Zugbeirat oder mindestens ein Drittel der Zugmitglieder dies beantragen.

3.3 Einladungen

Die Einladung zur Mitgliederversammlung sowie zur außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgt spätestens zwei Wochen vor dem festgelegten Termin durch den Schriftführer.

3.4 Beschlussfähigkeit

Die ordnungsgemäß einberufene Mitglieder- versammlung ist in jedem Fall beschlussfähig. Die Mehrheit der anwesenden Mitglieder entscheidet.

3.5 Vorsitz

Der Zugführer hat den Vorsitz der Mitgliederversammlung.

 

4. Zugbeirat

4.1 Zusammensetzung

Dem Zugführer zur Seite steht der durch die Mit- gliederversammlung gewählte Zugbeirat.
Der Zugbeirat setzt sich wie folgt zusammen:

  • Zugführer
  • Stellvertretender Zugführer➢ Kassenwart
  • Schriftführer
  • 1. Beisitzer
  • 2. Beisitzer
  • 3. Beisitzer

4.2 Wahlen

Die Mitglieder des Zugbeirates, mit Ausnahme des Zugführers, werden auf 3 Jahre gewählt. In einem Jahr werden gewählt stellvertretender Zugführer und 1. Beisitzer, im folgenden Jahr werden gewählt Schriftführer und 2. Beisitzer und im folgenden Jahr Kassierer und 3. Beisitzer. Wiederwahlen sind zulässig.

Im Jahr 2018 werden gewählt: stellvertretender Zugführer und 1. Beisitzer für 1 Jahr, Schriftführer und 2. Beisitzer für 2 Jahre, Kassierer und 3. Beisitzer.

4.2 Aufgaben

Erläuterungen zu den einzelnen Aufgaben der Zugmitglieder des Zugbeirates:
Als Offizier des Jägercorps vertritt der Zugführer den Zug im Verwaltungsrat der St. Sebastianus- Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V. und nach außen. Der durch die Mitgliederversammlung gewählte Zugführer wird dem Verwaltungsrat zur Ernennung vorgeschlagen. Die Wahl erfolgt alle 10 Jahre.

In Abwesenheit des Zugführers wird dieser durch denstellvertretenden Zugführer vertreten. Er tritt bei Ausscheiden des Zugführers dessen Nachfolge bis zur nächsten Jahreshauptversammlung an. An seine Stelle rückt dann der Schriftführer, der die Aufgaben bis zur nächsten Jahreshauptversammlung übernimmt.

Die Finanzen des Zuges werden durch den Kassenwartverwaltet. Weiterhin legt er bei der Jahreshauptversammlung den Mitgliedern einen Kassenbericht vor.

Der Schriftführer erledigt den laufenden Schriftverkehr und führt das Protokollbuch. Zu seinen Aufgaben gehört ebenfalls die Berichterstattung über die Aktivitäten des Zuges bei der Jahreshauptversammlung in Form der Chronik.

Die Beisitzer unterstützen die übrigen Mitglieder des Zugbeirates bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Der erste Beisitzer unterstützt den Kassenwart, der zweite Beisitzer den Schriftführer.

 

5. Kassenprüfer

Durch die Mitgliederversammlung werden zwei Kassenprüfer gewählt. Diese dürfen dem Zugbeirat nicht angehören. Ihre Aufgabe ist die vom Kassenwart erstellte Jahresrechnung zu prüfen und anlässlich der Jahreshauptversammlung über das Ergebnis zu berichten. Die Wahl der Kassenprüfer wird jährlich an der Jahreshauptversammlung durchgeführt.

 

6. Wahlordnung

6.1 Durchführung der Wahlen

Der Zugführer, sein Stellvertreter, sowie Kassenwart, Schriftführer und Beisitzer sind in getrennten Wahlgängen zu wählen. Sie gelten als gewählt, wenn sie jeweils die einfache Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder auf sich vereinigen können.

Die Wahl leitet der Zugführer. Im Wahljahr des Zugführers ist ein neutraler Wahlleiter zu bestimmen. Ihm zur Seite werden zwei Mitglieder gestellt, welche die Stimmzettel einsammeln und die Stimmen auszählen.

6.2 Wahlniederschrift

Der Schriftführer fertigt über das Ergebnis der Wahl eine Wahlniederschrift an, die in das Protokollbuch aufzunehmen ist. Der Zugführer und der Kassenwart müssen diese Niederschrift ebenfalls mit unterzeichnen.

 

7. Anzugsordnung

Als Zug der St. Sebastianus-Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V. gehört zur Uniform des Jägercorps

  • der Uniformrock mit Schützenmedaille➢ der grüne Schützenhut mit Feder
  • eine weiße Hose
  • schwarze Schuhe
  • schwarze Koppel
  • weiße Handschuhe
  • Gewehr und Patronentasche

Bei Traueranlässen ist eine schwarze Hose zu tragen und auf das Gewehr zu verzichten.

 

8. Änderung der Zugordnung

Für die Änderung der Zugordnung bedarf es des Beschlusses der Mitgliederversammlung. Hierzu ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der Stimmen der anwesenden Mitglieder erforderlich.

9. Inkrafttreten

Die Zugordnung wurde von der Mitgliederversammlung am 19.11.1999 beschlossen, geändert am 15.11.2003 und 17.11.2018, und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

 

 

Ahrweiler, den 17.11.2018

 

Für das Jägercorps

Stefan Kurth, Zugführer